Lager

SAP_Partner.jpg
 
 
 
 
Mobile Lösungen im Lager
Praxisbeispiel mobile Logistiklösungen für Kliniken und Krankenhäuser mit SAP® WM/LES und Pick-by-Voice
Lagerverwaltungssystem SAP® WM/LES


Mobile_Loesungen_Lager_99GX.png
Die Konzeption und Abbildung eines Zentrallagers von Universitätskliniken und Krankenhäusern im Lagerverwaltungssystem SAP® WM/LES erfordert Erfahrung und umfassende Kompetenz. Die mobile Lösung von OPAL deckt die folgenden Anforderungen ab (nur ein Auszug):

  1. zentrale, stationsübergreifende Kommissionierung
  2. Auslieferung nach Lieferplan
  3. Verteilung der Ware an die einzelnen Stationen
  4. automatische Nachschubsteuerung
  5. SAP®-WM/LES-Monitor für Pick-by-Voice und mobile Geräte
  6. Rückverfolgbarkeit
  7. Notfallplan im Katastrophenfall


Wesentliche Lösungs- und Projektbestandteile der mobilen Lösung
  1. Einsatzanalyse und Konzeption der Anforderungen an das Lagerverwaltungssystem SAP® WM/LES
  2. Einführung von SAP® WM/LES (Beratung/Customizing/Entwicklung)
  3. Einführung der mobilen Transaktionen für die Datenerfassung
  4. Funkfeldvermessung und Installation der WLAN-Komponenten
  5. Wartung und Supportkonzept für die AutoID-Komponenten
  6. Etiketten und Verbrauchsmaterial für die Kennzeichnung der Waren,
    Ladungsträger und Lagerplätze


Projektkennzahlen
  1. Zeitraum: Implementierung der gesamten mobilen Lösung innerhalb von 6 Monaten


Auftrag und eingesetzte Produkte
  1. Einführung von SAP® WM/LES (Beratung/Entwicklung)
  2. Anbindung der mobilen Computer
  3. Pick-by-Voice für die Kommissionierung
  4. Vermessung WLAN
  5. Lagertechnik (Printer, Lagerplatzkennzeichnung)
  6. Honeywell Dolphin 99GX/Pick-by-Voice
  7. Zebra ZM600
  8. OPAL-Etiketten (retrorefl ektiv)


Prozesse
  1. Zentrallager für die Versorgung aller Stationen
  2. Wareneingang/Warenausgang/Umlagerung
  3. Routenplanung für den MTA-/STA-Wagen


Gründe für die Wahl der mobilen Lösung
  1. Online/Offl ine-Anwendung/Skalierbare Lösung
  2. Performance/Zeitersparnis
  3. Pick-by-Voice-Fähigkeit
  4. Deutlich verringerte Fehlerquoten
  5. Alles aus einer Hand (von OPAL)
 
 
 
 
 
 
Anlageninventur mit MDE und SAP®- INTEGRATION

Vaillant.jpg

 
Je nach Größe des Unternehmens kann die Aufnahme des gesamten Anlagevermögens sehr arbeitsintensiv sein und enorme Zeit der beteiligten Mitarbeiter beanspruchen. Um den eigenen Inventurprozess zeitlich zu optimieren und die Gütererfassung eindeutig zu quittieren, entschied sich die Vaillant Group, ein Anbieter von Heizsystemen auf ein modernes und digitales System umzurüsten und beauftragte dafür den AutoID-Spezialisten OPAL.

Etikettendruck mit SAP EH&S und Integration in SAP®

Maeder.jpg











Kundenindividueller Etikettendruck bei der Mäder Plastilack AG mit SAP EH&S und der in SAP® integrierten OPAL LabelManagement Lösung

Die Mäder Gruppe führte unternehmensweit ein neues SAP®-integriertes Etikettiersystem ein. Dies aktuell in den Ländern Schweiz, Deutschland und Frankreich.
SAP®-LabelManagement von OPAL in Verbindung mit bereits vorhandenen Industriedruckern, runden die Produktions- und Logistikprozesse hierbei ab.

SAP integrierte Labelmanagementlösung bei Blaser Swisslube von OPAL

 
GHS/CLP LABELLING
Um die weltweiten GHS-Anforderungen zum Kennzeichnen von Gefahrstoffen zu erfüllen, hat die Blaser Swisslube AG gemeinsam mit OPAL Associates AG ein System für den generischen Etikettendruck implementiert. Gleichzeitig realisierte OPAL eine Lösung für die Rückverfolgbarkeit auf Gebinde-Ebene.