Produktion

SAP_Partner.jpg
 
 
Mobile Lösungen in der Produktion
Praxisbeispiel Fertigungsrückmeldung in SAP®




Mobile LösungenEin global tätiger Industriekonzern, mit rund 70 Produktionsstandorten in 20 Ländern vertreten, beschäftigt weltweit über 10.000 Mitarbeiter. Der von OPAL implementierte RTC-Server ist die Schnittstelle zwischen den in Produktions- und Lagerbereichen eingesetzten schlanken, dedizierten Rechnern mit reduzierter Funktionalität (Clients) und den von ihnen genutzten Diensten und Anwendungen im Office-, ERP- und Web Service-Umfeld mit vielfältigen Protokoll- und Kommunikationsanforderungen.










Wesentliche Bestandteile
  1. Für die Erfassung einer Rückmeldung ist zunächst das Einscannen der Rückmeldenummer notwendig.
    Diese ist als Barcode auf den jeweiligen Fertigungspapieren vorhanden.
  2. Folgende Zeitereignisse werden an SAP® zurückgemeldet:
    · Beginn Rüsten
    · Ende Rüsten
  3. Vorgangsrückmeldungen
    · Gutmenge
    · Ausschuss
    · Nacharbeit


Auftrag
  1. Anbindung der mobilen Psion Omnii XT15 Computer
  2. Pilot für die Rückmeldung an SAP®-PP (CO11N)


Ziel
  1. Verglichen mit der Eingabe von Hand schnellere, fehlerfreie Datenerfassung mit dem mobilen Psion Omnii XT15
  2. Steigerung der Zuverlässigkeit von Informationen
  • Senkung der Betriebs- und Unterhaltskosten
  • Schnelle Implementierung


  • Eingesetzte Produkte
    1. SAP®-PP (bereits vorhanden)
    2. RTC-Server
    3. Psion Omnii XT15


    Gründe für die Wahl der mobilen Lösung
    1. Online-Anwendung
    2. Möglichkeit von Maschinenanbindung
    3. Skalierbarkeit
    4. Performance
     
     
     
     
     
    Anlageninventur mit MDE und SAP®- INTEGRATION

    Vaillant.jpg

     
    Je nach Größe des Unternehmens kann die Aufnahme des gesamten Anlagevermögens sehr arbeitsintensiv sein und enorme Zeit der beteiligten Mitarbeiter beanspruchen. Um den eigenen Inventurprozess zeitlich zu optimieren und die Gütererfassung eindeutig zu quittieren, entschied sich die Vaillant Group, ein Anbieter von Heizsystemen auf ein modernes und digitales System umzurüsten und beauftragte dafür den AutoID-Spezialisten OPAL.

    Etikettendruck mit SAP EH&S und Integration in SAP®

    Maeder.jpg











    Kundenindividueller Etikettendruck bei der Mäder Plastilack AG mit SAP EH&S und der in SAP® integrierten OPAL LabelManagement Lösung

    Die Mäder Gruppe führte unternehmensweit ein neues SAP®-integriertes Etikettiersystem ein. Dies aktuell in den Ländern Schweiz, Deutschland und Frankreich.
    SAP®-LabelManagement von OPAL in Verbindung mit bereits vorhandenen Industriedruckern, runden die Produktions- und Logistikprozesse hierbei ab.

    SAP integrierte Labelmanagementlösung bei Blaser Swisslube von OPAL

     
    GHS/CLP LABELLING
    Um die weltweiten GHS-Anforderungen zum Kennzeichnen von Gefahrstoffen zu erfüllen, hat die Blaser Swisslube AG gemeinsam mit OPAL Associates AG ein System für den generischen Etikettendruck implementiert. Gleichzeitig realisierte OPAL eine Lösung für die Rückverfolgbarkeit auf Gebinde-Ebene.