Mobile Solution - Logistic - Mobile Data Tracking

Mobile Lösungen in der Logistik
Daten mobil verfolgen – Staplerterminals im Highspeed-Leitsystem




Mobile LösungenDie Auswahl der passenden Hardware in der produktionsnahen Logistik ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Um Prozesse in der Produktionsplanung zu verschlanken und damit Kosten reduzieren zu können, hat OPAL eine Gesamtlösung für Staplerleitsysteme in der Kommissionierung, bestehend aus Terminals, WLAN und Software, entwickelt. Die Lösung von OPAL optimiert Prozesse im Einsatz auf Highspeed-Staplern für Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. Für das mobile Datentracking sind die WLAN-fähigen Terminals der VMT6000 Serie von ads-tec mit Erfolg im Einsatz. Die robusten Industrie-PCs fügen sich als selbstständige Kommissionierstationen auf Fahrzeugen und Kränen in das ERP-System ein und optimieren so die Prozesse in der Produktionslogistik. Ihren Einsatz fi nden sie in den Bereichen Wareneingang, Frachtkontrolle und Fertiglager.
Zudem sind Scanner problemlos in die Lösung integriert worden. Mit nur 5,6 cm Dicke lassen sich die Terminals platzsparend in der Fahrerkabine installieren. Die industrietauglichen Touchscreens in den Formaten 8" und 12,1" lassen sich einfach bedienen und sind speziell für das Produktionsumfeld konzipiert. Mit ihrem integrierten WLAN-Modul 802.11 empfangen sie als mobile Endgeräte die Daten des Leitsystems. 
 
Dank des Prinzips des Seamless Roaming können sich die Terminals mit sehr hohen Geschwindigkeiten
durch die Produktionshalle bewegen. Das Datentracking wird dadurch nicht beeinträchtigt und alle
Daten können sicher und ohne Paketverluste empfangen werden. Durch die Integration der OPAL-Software in Verbindung mit den ads-tec-Terminals konnte eine kosteneffiziente und schlanke Lösung erreicht werden. In der Frachtkontrolle empfangen die Terminals die Daten in einer Höhe von ca. 20 m und dies über weite Distanzen. Die auf aktuellen Intel®- Atom™-Prozessoren basierenden Systeme kommen trotz hoher Rechenleistung ohne Lüfter aus. Damit die Terminals permanente Vibrationen aushalten, wird auf kritische Steckverbinder und bewegliche Teile verzichtet. Durch den Einsatz dieser mobilen Lösung konnten Durchsatzmengen und Kommissioniergenauigkeit in den Produktionskomplexen deutlich gesteigert werden. Die Investitionskosten haben sich bereits nach zwei Jahren amortisiert.



Projektkennzahlen
  1. Zeitraum: Implementierung der Gesamtlösung innerhalb von 8 Wochen


Leistungsumfang
  1. Konzeption und Beratung
  2. Mobile Softwarelösung
  3. Installation und Konfi guration Staplerterminals
  4. Benutzerschulung


Eingesetzte Produkte
  1. Terminals der VMT6000 Serie von ads-tec


Prozesse
  1. Staplerterminal im Wareneingang, Kranterminal im Fertiglager


Gründe für die Wahl der mobilen Lösung
  1. Robustheit, stabiles Gehäuse, innenliegende Antennen
  2. Deutliche Steigerung der Durchsatzmenge und der Kommissioniergenauigkeit
  3. Amortisation nach 2 Jahren
 
 
 
 
 
Anlageninventur mit MDE und SAP®- INTEGRATION

Vaillant.jpg

 
Je nach Größe des Unternehmens kann die Aufnahme des gesamten Anlagevermögens sehr arbeitsintensiv sein und enorme Zeit der beteiligten Mitarbeiter beanspruchen. Um den eigenen Inventurprozess zeitlich zu optimieren und die Gütererfassung eindeutig zu quittieren, entschied sich die Vaillant Group, ein Anbieter von Heizsystemen auf ein modernes und digitales System umzurüsten und beauftragte dafür den AutoID-Spezialisten OPAL.

Etikettendruck mit SAP EH&S und Integration in SAP®

Maeder.jpg











Kundenindividueller Etikettendruck bei der Mäder Plastilack AG mit SAP EH&S und der in SAP® integrierten OPAL LabelManagement Lösung

Die Mäder Gruppe führte unternehmensweit ein neues SAP®-integriertes Etikettiersystem ein. Dies aktuell in den Ländern Schweiz, Deutschland und Frankreich.
SAP®-LabelManagement von OPAL in Verbindung mit bereits vorhandenen Industriedruckern, runden die Produktions- und Logistikprozesse hierbei ab.

SAP integrierte Labelmanagementlösung bei Blaser Swisslube von OPAL

 
GHS/CLP LABELLING
Um die weltweiten GHS-Anforderungen zum Kennzeichnen von Gefahrstoffen zu erfüllen, hat die Blaser Swisslube AG gemeinsam mit OPAL Associates AG ein System für den generischen Etikettendruck implementiert. Gleichzeitig realisierte OPAL eine Lösung für die Rückverfolgbarkeit auf Gebinde-Ebene.